Устали искать трансляции любимых каналов?

Регистрируйтесь у нас и смотрите 3 дня бесплатно!

Регистрация
  • 01:00 Kabarett im Turm Gabriel Castańeda - Hardi Gatti

  • 01:09 Kabarett im Turm

    Die Kabarettsensation aus Tirol Er schreibt Gags für Superstars wie Alex Kristian - und steht jetzt endlich selbst auf der Bühne Gabriel Castańeda. Seine mexikanische Wurzeln sorgen für eine feurige Bühnenshow, seine Texte sind bitterböse. Tauchen Sie ein in einen Abend voll bissiger Sozialsatire, Edelblödsinn und bester Unterhaltung

  • 01:55 Wiener Liedkunst Ernst Molden und Christopher Seiler

  • 02:06 Wiener Liedkunst Ernst Molden und Christopher Seiler

    Das Wienerlied lebt! Das beweisen zahlreiche Künstlerinnen und Künstler, die das Genre in den vergangenen Jahrzehnten gepflegt und neu belebt haben. Augenzeuge davon kann man im Traditionsheurigen Hengl-Haselbrunner werden - und genau hier lädt Wienerlied-Ikone Agnes Palmisano ab sofort verschiedene Gäste zum Musizieren. Zum Auftakt der Neuproduktion gleich mit zwei absoluten Superstars der heimischen Musik Ernst Molden und Christopher Seiler. Für Christopher Seiler ist es das erste Mal, dass er beim Heurigen konzertiert Sowas hab ich noch nie erlebt, wird er nach einem Abend voller Gänsehaut und berührender Momente sagen. Mit Liedermacher Ernst Molden hat er einen genialen Kompagnon gefunden Neben eigenen Nummern (es gligg) finden sich auch eine Hommage an Willi Resetarits sowie zahlreiche geniale Coverversionen im Repertoire, die ins Wienerische übertragen wurden - da wird der Blueberry Hill zum Laurenzerberg, Tom Dooley zum Schebesda und There Stands the Glass zu Do schded da Wein. Dazwischen erzählen die Musiker herrliche Anekdoten, was sie am Wienerischen schätzen und warum sie Döbling-Verbot haben. Sowas hat man beim Heurigen Hengl-Haselbrunner noch nicht erlebt - und auch Fans von Ernst Molden oder Christopher Seiler sowie Liebhaber von Wienerlied bis Austropop werden aus dem Staunen nicht heraus - und voll auf ihre Kosten kommen. Das Format Wiener Liedkunst wurde während des Lockdowns von Stephan Mussil ins Leben gerufen, seitdem erfreut es sich größter Beliebtheit. Dies ist die erste Ausgabe, die ORF III gemeinsam mit W24 produziert und gestaltet hat

  • 02:40 Kult.reloaded Comedy Express - Folge 4

  • 02:52 Comedy Express - Folge 4

    Eisi Gulp Grand Prix-Rennen (Prüller-Parodie), Andreas Steppan Schlagzeilen über Filmstars und Entertainer, Mini Bydlinski Auf Österreich-Tournee, Gerald Pichowetz and Michael Scheidl - als Sketchpartner, Michael Niavarani Fremde Kulturen, Sigrid Hauser Geburtenregelung. DarstellerInnen Eisi Gulp, Andreas Steppan, Mini Bydlinski, Gerald Pichowetz, Michael Scheidl, Michael Niavarani, Sigrid Hauser. Regie Arno Aschauer. (AT 1991)

  • 03:10 Fernsehen wie damals 16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv

  • 03:20 16mm - Schätze aus dem Fernseharchiv

    Mit 16mm - Spezialitäten aus dem Fernseharchiv ist es ORFIII gelungen, besondere Leckerbissen in einem eigenen Format aufzubereiten. In 45 Minuten zeigt 16mm - Spezialitäten aus dem Fernseharchiv den Zeitgeist vor rund 45 Jahren

  • 03:55 Land der Berge Vom Mooserboden auf das Kitzsteinhorn

  • 04:07 Land der Berge

    Inmitten von gewaltigen Gipfeln und Gletschern, direkt an der Grenze zum Nationalpark Hohe Tauern, liegen die Hochgebirgsstauseen Mooserboden und Wasserfallboden wie Fjorde eingebettet in die Kapruner Berglandschaft. Auf einer weitläufigen Almlandschaft auf über 1800m Seehöhe leben im Sommer über 1000 Tiere auf der Fürthermoa Alm, die mit viel Hingabe von der Familie Aberger-Dick bewirtschaftet wird. All dies inmitten einer der größten aktuellen Hochgebirgsbaustellen in Österreich Hier entsteht das neue Pumpspeicherkraftwerk Limberg III der Kraftwerksgruppe Kaprun. In einzigartigen Aufnahmen zeigt diese Land der Berge-Neuproduktion erstmals eine Hochgebirgsbaustelle in waghalsiger Höhe und in den Tiefen des Berges, durch riesige Kavernen und Schrägschächte durch die vier Jahreszeiten. Nicht weit von Kaprun entfernt, widmet sich der Alpenverein von Leogang und Saalfelden einem der ältesten Bräuche im Gebirge Die Feier der Sonnenwende, wo die Gipfel und Grate im Steinernen Meer mit Feuern erleuchtet werden. Das Kitzsteinhorn lässt sich schon seit den 60er Jahren, durch die europaweit erste Gondelbahn auf einen Gletscher, ganzjährig erleben. Einer der das Kitzsteinhorn wie kein anderer kennt, ist Berglegende Hans Nindl, der bereits über 800-mal auf seinem Gipfel stand. In einzigartigen Bildern zeigt diese Land der Berge-Produktion die facettenreiche Schönheit dieser Berglandschaft, die durch diebewegenden und starken Geschichten der Einheimischen begleitet wird

  • 04:45 Land der Berge Stauseen der Alpen Kaprun

  • 04:52 Land der Berge

    Obwohl Stauseen alle künstlich entstanden sind, gelten sie vielerorts als Perlen der Alpen.Die einen gelten auch heute noch als Mythos und sind ein Symbol der Stärke Österreichs in der Nachkriegszeit. Andere haben den europäischen Adel und die internationale Prominenz angezogen die Stauseen in Salzburg. Ihre treibende Kraft ist Wasser, das sie erst zum Leben erweckt und später ihr bestimmendes Element wird. Sie lassen es erst sanft ruhen, nehmen dann aber seine volle Kraft auf. Sie sind von kühler Technik umgeben, eingebettet in die Natur. Und doch locken sie heute hunderttausende Menschen im Jahr in die hochalpine Welt. Land der Berge ist unter anderem Stauseen-Superlativen in Kaprun auf der Spur, wie dem MOBO107, dem weltweit höchste Klettersteig direkt auf einer Staumauer oder dem Lärchwandschrägaufzug, er ist Europas größter offener Aufzug. Seltenes historisches Film- und Fotomaterial bezeugt zudem die bewegte Baugeschichte am Mooserboden. Und auch der Weißsee, im nahegelegenen innersten Stubachtal, hat eine spannende und vor allem glamouröse Geschichte hinter sich. Die Salzburger Stauseen gelten oft als Perlen der Alpen, sie scheinen mit der Natur eine Einheit zu bilden. Wie in Kaprun, wo sie längst eine Symbiose mit dem Nationalpark Hohe Tauern eingegangen sind. Die Ranger lassen dort spannende und tierische Ein- und Ausblicke erleben. (Doku 2022)

  • 05:30 Heimat Österreich Rund um Tiefgraben am Mondsee

  • 05:36 Heimat Österreich

    Wer miterleben will, wie bergbäuerliches Leben anno dazumal funktioniert hat, kommt nach Tiefgraben am Mondsee. Bei der Brauchtumsveranstaltung Tiafgroba Rossara wird geschlägertes Holz noch mit Schlitten auf den verschneiten Wegen ins Tal gebracht, wie es vor der Einführung des Traktors Usus war. Viele riskierten bei der gefährlichen Arbeit mit der tonnenschweren Fracht im Rücken ihr Leben. Heute ist die Kenntnis dieser Transportweise nostalgisches Spezialwissen. Gestalter Markus Fischer zeigt in dieser Heimat Österreich-Neuproduktion das traditionelle Leben hier der Brauchtumspflegerin und Bäuerin Gertrude Herzog und ihres Sohns Mathias Herzog, des Altbauers Hans Wesenauer und von Rudolf Rieger, der eine Jodelgruppe mit den Lorenzer Bäuerinnen leitet, sowie von Landwirt und Berufsfischer Josef Schachl

  • 06:20 Erbe Österreich Wiener Lifestyle - Knödel, Gulasch, Mazzes (1/3)

  • 06:22 Wiener Lifestyle - Knödel, Gulasch, Mazzes (1/3)

    Wien war einst der Schmelztiegel des k.u.k. Vielvölkerstaates. Ob aus Galizien, Italien, Ungarn, Tschechien - in Wien suchten alle ihr Glück. Hier wurden alle Sprachen gesprochen, und auch ihre Gepflogenheiten, Kochrezepte und Musik brachten die Zugereisten mit in die Hauptstadt. So entstanden Grätzel in Wien, die ganz die ethnische Farbe der jeweiligen Bewohner und Bewohnerinnen annahmen das jüdische Wien, das böhmische Wien, das ungarische Wien ... In diesem neuen Dreiteiler für Erbe Österreich stellt Gestalterin Patrice Fuchs diese Grätzel vor, von denen heute nur mehr Spuren existieren. Teil eins widmet sich den Tschechen, Slowaken und Roma. Um 1900 leben bis zu 400.000 Tschechen in Wien. Der tschechische Adel ist loyal zum Kaiserhaus und man unterhält prächtige Palais in der Stadt. Die Schwarzenbergs haben sogar zwei - eines zum Wohnen und eines zum Feiern. Die tschechischen und slowakischen Arbeiter ziehen nur unwillig in die Residenzstadt. Dort erwarten sie Spott und Ausbeutung. Dennoch ist ihr Einfluss auf das Wiener Lebensgefühl groß. Ihre Gesänge und Tänze durchströmen die Wiener Nächte. In vielen böhmischen und slowakischen Arbeiterfamilien gibt es fast täglich Powidltatschkerln zu essen - ein billiges Gericht. Auch heute kennt es noch fast jeder.Roma und Sinti schlagen ihre Wagenburgen am Stadtrand auf. zum Beispiel auf der Hellerwiese in Favoriten. Dort dürften immer eine Anzahl an Wagen Halt machen. Die Menschen kommen zu ihnen, um sich ihre Kessel flicken und Messer schärfen zu lassen. Die Lovara, die vor allem mit Pferdehandel ihr Geld verdienen, siedeln sich bereits um 1900 in Floridsdorf an. Dort können sie ihre Pferde gleich an der alten Donau tränken. Das Sesshaftwerden ändert jedoch nichts daran, dass sie weiter ausgegrenzt werden.Ab 1900 werden tschechische Mitbürger immer stärker von der Wiener Stadtregierung angefeindet. Man gründet tschechische Schulen, weil tschechische Kinder in den allgemeinen Schulen keine Förderung erhalten. Doch auch diese Schulen werden von den Behörden blockiert. Mit der Niederlage im Ersten Weltkrieg verlassen hunderttausende Tschechen Wien. In Prag feiern sie die Nationwerdung und reißen alle Schilder in deutscher Sprache unter Jubel zu Boden

  • 07:05 Erbe Österreich Wiener Grätzelgeschichten - Von Währing bis Penzing

  • 07:05 Wiener Grätzelgeschichten - Von Währing bis Penzing

    Die großen Etablissementer, die Heurigen und Beisln der westlichen Vorstadt waren das pochende Herz der Hauptstadt. Man fuhr mit der Pferdetramway hinaus - wenn man das Geld dazu hatte. Sonst musste man laufen. Durch die Linienwälle, die im Zickzackkurs die Stadt umschlossen. In den Gassen an den Weinbergen spielten die Gebrüder Schrammel als Kinder. Ihr Vater schickte die begabten Burschen aufs Konservatorium, was für einen armen Handwerker sehr ungewöhnlich war. Ganze Straßenzüge im Westen wurden von Werkstätten beherrscht. Von Perlmutt bis Seide wurde hier alles verarbeitet. Mitte des 19. Jahrhunderts etablierten sich erste Fabriken in den Vorstädten und Vororten. Unter anderen wurden Puppen und Spielzeug hergestellt. Der erste Westbahnhof entstand mit Eingang zur Mariahilfer Straße, nicht zum Gürtel. Denn die Mariahilfer Straße war damals die zentrale Ader, der Gürtel eher eine Art Park. Am Cobenzl breiteten sich indes die unvergleichlichen Gärten der Rothschilds aus. Eine weltbekannte Orchideenzucht gedieh hier und wurde von englischen Gärtnern betreut. Diese brachten nicht nur Gartenkenntnisse mit nach Wien, sondern auch einen Sport Fußball. Ihr Sportgeist wird der Stadt erhalten bleiben, nämlich als Gründung des Fußball-Clubs Vienna. R Patrice Fuchs

  • 07:50 Wien, wie es einmal war (1/3)

    Wien wandelt sich ständig - Plätze, die man zu kennen glaubte, verändern ihr Aussehen. In einem neu produzierten Dreiteiler widmet sich Erbe Österreich den vielen Häutungen dieser Stadt, angefangen vom Umbau in der Ringstraßenzeit, bis in die Gegenwart und auch die nahe Zukunft. Möglicherweise wird der Ring auch einmal eine große Fußgängerzone sein. In Teil eins geht es um die historischen Veränderungen der Inneren Stadt. Es ist noch nicht so lange her, da war die Kärntnerstraße befahren - die Autos brausten nur wenige Meter an der Westfassade des Stephansdoms vorbei. Aber auch sonst hat sich in den letzten Jahrzehnten viel getan traditionelle Geschäfte sind gegangen, internationale Handelsketten haben sich in die besten Adressen eingekauft. R Norman und Jonathan Vaughan

  • 07:55 Erbe Österreich Wien, wie es einmal war (1/3)

  • 08:35 Kultur Heute

  • 09:00 WETTER/INFO

  • 11:30 ORF III AKTUELL

  • 15:00 Land der Berge Vom Mooserboden auf das Kitzsteinhorn

  • 15:50 Unser Österreich Sicher ist sicher

  • 16:45 Expeditionen Tierischer Alltag - Episode 9

  • 17:40 Expeditionen Faszination Afrika - Das Luangwa Tal

  • 18:30 Expeditionen Faszination Afrika - Die Namib Wüste

  • 19:20 Zum Stanglwirt Einerseits und andrerseits

  • 19:45 Zum Stanglwirt Alles braucht sei Zeit

  • 20:15 Fernsehen zum Gernsehen

  • 20:45 Fernsehen zum Gernsehen

  • 21:18 ORF III AKTUELL am Abend

  • 21:30 Österreich Heute - Das Magazin

  • 21:45 Kultur Heute

  • 22:15 zur SACHE

  • 23:05 Der Österreichische Film Drei unter einer Decke

Back to top